"Abendmesse mit Freunden" - Texte, Tipps und Empfehlungen

Hier unten etwas zu jedem Termin zum Nachlesen oder Weitergeben: Texte, Tipps und Empfehlungen.  – Denn die Donnerstagmessen wollen etwas mitgeben zur Stärkung und Vertiefung des Glaubens, Anregungen, Empfehlungen und Hilfen für das innere, geistliche Leben.

Do. 27.10.22: „Zieht die Rüstung Gottes an“ (Eph. 6,11) – Vom inneren Kampf: Es geht um eine Auseinandersetzung nicht gegen Menschen, sondern im Herzen jedes Menschen zwischen Gut und Böse – Perspektive: ein „anderer Christus“ werden: unsere Schwächen und Fehler anerkennen und die Arbeit an uns selbst gestützt auf die Gnade Gottes aufnehmen = innere Kampf, der konkret, ausdauernd, sportliche ernsthaft und entschieden sein soll.-(Leitfaden der Predigt: Abendmesse6 JFP Predigt 27-10-22 ; Anregung zur Vertiefung: Innerer Kampf, Auszug Homilie – Christus begegnen, Hl. Josefmaria)

Do. 20.10.22:

„Jesus wirft Feuer auf die Erde“ (vgl. Lk 12,49) – Umgestaltung und Aussendung.  Es ist kein Feuer das vernichtet; Jesus bringt ein anderes Feuer: das Feuer der Liebe Gottes, das alles verwandelt, das entflammt zur Liebe zu Gott und den Menschen, ein Feuer, das das Wirken Gottes selbst bezeichnet, wie Gott selber zu lieben. Der Weitergabe des Glaubens liegt dieses  Feuer zugrunde,: wenn wir brennen, entzünden wir alles – wir sind durch die Taufe befähigt und berufen an der Sendung Christi und der Kirche teilzunehmen, tragen Mitverantwortung. – Wie lasse ich mich drauf ein – für wen bete ich – was versuche ich, um anderen den Glauben näherzubringen? (Leitfaden der PredigtAbendmesse5 JFP Predigt 20-10-22Empfehlungen zur VertiefungChristifideles Laici, Johannes Paul II, 1988 – Auszug Kap 1 u 3;  II. Vat Auszug LG und AA;  KKK 897-913, Auszug – Die gläubigen Laien)

Do. 13.10.22:

„Warum geistliche Begleitung wichtig ist“ – Die Wehrufe Jesu gegen die Pharisäer sind vor allem eine Anklage der Heuchelei, es zählt nur das Äußere, der Anschein der Anständigkeit; es fehlt an innerer Einstellung, am Interesse für das Gute, an Offenheit für die Liebe zu Gott. – Gefahr trifft jeden, dass wir blind sind für unsere Fehler oder Tendenzen wie zB  uns von eigener Ehre und Anerkennung leiten lassen und nur vor den anderen bestehen wollen – Wichtigkeit der Offenheit für Korrektur und Rat – Geistliche Begleitung als wirksame Hilfe, als Maßnahme der Klugheit, um mit dem Rat einer erfahrenen Person die Beziehung zu Christus zu vertiefen und an den eigenen Fehlern zu arbeiten – Wer Empfehlungen braucht, um einen Begleiter zu finden: sich einfach bei mir melden. (Leitfaden der PredigtAbendmesse4 JFP Predigt 13-10-22Empfehlungen zur VertiefungFrancisco F. Carvajal: Sicher ans Ziel – Vom Sinn der geistlichen Begleitung. Fassbaender -Verlag Wien, 2021 (Mehr Info)Peter Blank: Nicht allein – Wege der geistlichen Begleitung, Adamas Verlag Köln 2018 (Mehr Info) – Verleihexemplare sind auch vorhanden – bitte Whatsapp oder Mail!

Do. 6.10.22:

„Die Welt zu Gott erheben und sie von innen her verwandeln“ – 20. Jahrestag der  Heiligsprechung Josefmaria Escrivá: So beschrieb Papst Johannes Paul II. am 6.10.2002 ein Grundanliegen des Heiligen: Der Schöpfer vertraut dem Menschen die Erde an, damit er sie „bebaue und hüte“ (Gen 2,15). – D.h. wir sind bestellt, in seinem Auftrag an der Schöpfung mitzuwirken. Mehr noch: wir  sind in Christus berufen, Arbeit und Alltag zu einem Ort und Mittel des Dienstes und der Liebe zu Gott zu machen und darin mit Hilfe der Gnade von Egoismus und Sünde zu reinigen und so darin uns mit Gott zu vereinen. – Wie das geht? Ausrichtung der Absicht, Erinnerung an das hauptsächliche Motiv vor Beginn (wir wollen sie als Gabe für Gott darbringen, sie vor ihm tun, um ihn zu ehren und zu lieben); dann auch zwischendurch Dank sagen oder die auftretenden Schwierigkeiten zu einem kleinen Opfer machen, etc.; Verwenden von Hilfen (wie z.B. ein Bild, ein Kruzifix, Zettel, etc.), die uns erinnern, alles vor Gott tun und das Wozu und Wie wachzuhalten. (Leitfaden der Predigt: Abendmesse3 JFP Predigt 06-10-22) – Anregung für die Vertiefung: Arbeit Gottes, Hl. Josefmaria, Bd. Freunde GottesIn Josefs Werkstatt, Hl. Josefmaria, Bd. Christus Begegnen

Do 29.9.22: 

„Uns auf die Engel stützen“: Fest der Erzengel und Schutzengel: Engel als Teil der von Gott geschaffenen unsichtbaren Welt neu entdecken – was sie sind – Boten Gottes bei der Heilssendung für alle Menschen – Ev. Joh 1,47: mit der Menschwerdung Jesu ist uns die „Leiter“ zwischen Himmel und Erde gegeben, er ist Richter aber auch Weg. Schutzengel: Ausdruck der väterlichen Sorge Gottes um jeden von uns (vgl. Mt. 6, 24 und Mt 10, 30) – sie wollen Beschützer und Helfer sein: Umgang pflegen, Anliegen anvertrauen, anrufen in materiellen und geistlichen Nöten. (Leitfaden der Predigt: Abendmesse2 JFP Predigt 29-9-22, Ausschnitt Engel -KKK 325-336)

 

Do 22.9.22:

„Jesus sehen“ (Lk. 9, 7-9): Herodes will Jesus sehen – auch Simeon sehnte sich danach (Lk 2, 26 ) ebenso viele andere (Joh 12, 22). Sehen, Begegnen im persönlichen Gebet: Wie suche ich diese Begegnung, hat sie Vorrang? Gibt es eine feste tägliche Zeit, zumindest 10 Minuten bei ihm verweilen, ein wenig Mühe und Texte … Zeit widmen ist ernsthafter Ausdruck der Sehnsucht für den besten Freund den wir haben … (Leitfaden der Predigt: Abendmesse1 JFP Predigt 22-9-22); Anregungen fürs tägliche, persönliche Beten: zB kurze Abschnitte zum Tagesevangelium wie in „ipray“ (in dt und engl) oder Kurzimpulse in verschiedenen Sprachen „10 Minuten mit Jesus“ oder längere Betrachtungstexte der Opus Dei-Website bzw. weitere Texte für das Gebet und auch Audios.

Do. 3.11.22: „Die Freude Gottes entdecken“: Es löst Erstaunen im ersten Moment aus: „Es wird im Himmel mehr Freude herrschen über einen einzigen Sünder der umkehrt, als über 99 Gerechte, die der Umkehr nicht bedürfen“ – Warum ist da eine größere Freude, als über die 99 – werden die nicht geschätzt? – Klar, Umkehr freut, wenn jemand Gottes Plan und Willen folgt: aber wir können hier auch den Kern echter Liebe erkennen: nämlich das Wohl / Glück des anderen wollen und die Freude, wenn es erreicht wird! D.h. es geht vor allem um ein Mit-Freuen mit dem nunmehrigen Glück des Sünders – um  Freude, dass der andere glücklich ist! – Anfrage an uns: Wie freue ich mich mit den anderen und ihrem Glück? – Neid und Eifersucht verhindern echte Freude. Wir sollen Obacht geben vor einem „Terror“ des Ich, das alles für sich will – Übung der Dankbarkeit und Demut als Hilfen. Freude ist Markenzeichen des Christen – Folge einer echten Liebe.  (Leitfaden der Predigt:  Abendmesse7 JFP Predigt 3-11-22, Apost Schr Evangelii gaudium – Papst Franziskus )

Do. 10.11.22: „Ihr seid Tempel Gottes“

Im Ev. von heute lesen wir: „Das Reich Gottes ist unter uns“:  das wird verschieden verstanden: Christus selbst bzw. das Reich Gottes ist anfanghaft in uns. Paulus spricht davon, dass wir „Tempel Gottes“ sind: 1, Kor 3,9 ff: Ihr seid Gottes Bau … Wißt ihr nicht dass ihr Gottes Tempel seid ..?  – Heute wollen wir ein wenig Nachdenken: was heißt Tempel Gottes, was heißt Gnade?  – im Hören auf den Katechismus (=KKK) und eine Katechese von Kard. Schönborn. – KKK 2000: Die heiligmachende Gnade ist ein bleibendes Geschenk, eine übernatürliche feste Neigung. Sie vervollkommnet die Seele, um sie zu befähigen, mit Gott zu leben und aus seiner Liebe zu handeln. – Eine gute Definition von Gnade: „Ich kann vor Gott bestehen, ich kann Kind Gottes sein, wenn Gott mir etwas von sich gibt, von sich selber gibt. (Leitfaden der Predigt: Abendmesse8 JFP Predigt 10-11-22; Zur Vertiefung: Abschnitt 13 Katechismus: KKK, Abschn 13 – Gnade und Rechtfertigung; Kardinal Schönborn, Katechese von 2002:  

 

Do. 17.11.22: „Jesus weint “ (Lk 19,41): Jesus weint über Jerusalem – Tränen, nicht bloß weil er den künftigen Untergang sieht, sondern auch weil seine Liebe auf Ablehnung und Gleichgültigkeit gestoßen ist. Jesus  weint auch über uns, wenn wir ihn nicht erkennen und folgen. Das Menschsein Jesu ist der Weg zum Vater: sein leben gut kennen, um zu arbeiten wie er, um zu beten wie er, zu leiben wei er, um barmherzig zu sein wie er, um eine Freund zu zu sein wie er, usw.  – kurz in die Schule seines Menschseins gehen. – Zur Vertiefung: Abendmesse9 JFP Predigt 17-11-22,Menschheit Christi, J. Escrivá, Freunde Gottes, Homilieausschnitt 299-303, II. Vatikanum, Gaudium et Spes, Nr. 22

Do. 24.11.22: „Märtyrer sein – ohne zu sterben“

Lk. 21: Botschaft von der Endzeit, den Verfolgungen und Leiden um des Glaubens willen. Der Märtyrer ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen – bereit eventuell sogar das eigene Leben zu opfern: Kardinaltugend der Tapferkeit, die in Schwierigkeiten standhalten und im Erstreben des Guten durchhalten lässt. Sie festigt die Entschlossenheit, Versuchungen zu widerstehen und im sittlichen leben Hindernisse zu überwinden. – Tapferkeit ist weites Feld: Geduld haben, Schwierigkeiten in Arbeit, Gebet, inneren Kampf, Umgang mit anderen standhalten – statt aufgeben, nachgeben, etc. – Mich meinen Pflichten, Zeitplan Aufgaben und Vorgaben zu stellen – mich täglich unterordnen, mit Hingabe aus Liebe erfüllen. – Zur Vertiefung:  Abendmessse10 JFP Predigt 24-11-22KKK ARTIKEL 7 DIE TUGENDEN

ANGEBOTE DER EINKEHR (organisiert von Bildungseinrichtungen des Opus Dei)

BESINNUNGSTAGE für Studenten/Junge Berufstätige

  • Nächste Termine: Do. 27.- So. 30.10.22; Do.1.- So 4.12.22
  • Prediger: Dr. Juza
  • Ort: Tagungshaus Hohewand, 2753, Dreistetten 250,
  • Beginn: 19.00 Uhr
  • Veranstalter, Anmeldung und Info: Studentenhaus & Akademie Birkbrunn

——————————————————

BESINNUNGSTAGE für  Studentinnen / Junge Berufstätige

  • Nächster Termin: Do. 20.-So.23.10.22; Do. 16.- So 19.2.23
  • Prediger: Dr. Kenner
  • Ort: Hasenauerstraße 29, 1180 Wien / Tagungshaus Hohewand, 2753, Dreistetten 250
  • Beginn: 19.00 Uhr
  • Veranstalter, Anmeldung und Info: Studentinnenheim Währing

EINKEHRSTUNDEN für Junge Berufstätige

  • Nächster Termin: Mo 24.10.22, Mo 21.11., Mo. 19.12.
  • Prediger: Dr. Juza
  • Ort: Petersplatz 6, 1010 Wien
  • Zeit: 18.30-20.15
  • Veranstalter, Anmeldung und Info: Zentrum Petersplatz

EINKEHRSTUNDEN für Junge Berufstätige (Frauen)

  • Termine: Do. 6.10., 10.11., 1.12.; 2023: 12.1, 2.2., 2.3., 13.4., 4.5. 1.6.
  • Prediger: Dr. Latre
  • Ort: Beatrixgasse 20, 1030 Wien
  • Zeit: 18.00-20.15
  • Veranstalter, Anmeldung und Info: atrium@gmail.com

—————————————————-

EINKEHRSTUNDEN für Studentinnen

  • Nächste Termine: Sa., 12.11., 10.12., 14.1.23, 11.2., 11.3., 1.4., 13.5., 10.6.23
  • Prediger: Dr. Kenner
  • Ort: Hasenauerstraße 29, 1180 Wien
  • Zeit: 10.00 – 12.45
  • Veranstalter, Anmeldung und Info: Studentinnenheim Währing

_______________________________

EINKEHRSTUNDEN für Studenten

Material, Book-Shop

Empfehlungen, Bestellen, Leihen

Verleihexemplare sind von den meisten Büchern vorhanden – bitte Whatsapp oder Mail!

Geistliche Begleitung – 

Francisco F. Carvajal: Sicher ans Ziel – Vom Sinn der geistlichen Begleitung. Fassbaender -Verlag Wien, 2021

(Bestellung bzw. mehr Info)

 

Peter Blank: Nicht allein – Wege der geistlichen Begleitung, Adamas Verlag Köln 2018

(Bestellung bzw. mehr Info)

Gebet – Anregungen fürs persönliche Beten: