t

                                                             Ich vertraue darauf, dass er, der bei euch
                                                             das gute Werk begonnen hat,es auch
                                                             vollenden wird bis zum Tag Christi Jesu.
                                                             (Phil 1, 6)

 

Gott, der Herr über Leben und Tod, hat

MSGR. DR. LUDWIG GOROSTIZA GONZÁLEZ

(25.3.1935 – 21.4.2020)

 

zu sich gerufen. Nach einem langen Leben der seelsorglichen Hingabe an die Menschen, versehen mit den heiligen Sakramenten, ist er am 21. April 2020 im 86. Lebensjahr in einem Wiener Krankenhaus verstorben, aufgrund der Pandemie von vielen nur aus der Ferne begleitet.

Geboren und aufgewachsen in Bilbao, hat er sich in Jugendjahren dem Opus Dei angeschlossen. Nach dem zivilen und kirchlichen Rechtsstudium in Rom kam er auf Bitte des hl. Josefmaria Escrivá nach seiner Priesterweihe im Jahr 1958 nach Österreich, um die apostolische Arbeit des Opus Dei von Beginn an zu unterstützen, einige Jahre auch als Konsiliarius. Dank seiner spontanen, tempe-ramentvollen und immer herzlichen Art war er vielen Menschen in Graz und vor allem in Wien eine Stütze, besonders auch als Beichtvater. Während fast 25 Jahren stand er dem Wiener Diözesangericht mit seinem klaren juristischen Urteilsvermögen, das ihn bis zuletzt ausgezeichnet hat, als Ehebandverteidiger zur Verfügung.

Die Beisetzung findet aufgrund der aktuellen Umstände im engsten Kreis am Ottakringer Friedhof statt.

An einem noch festzulegenden Datum wird in der Wiener Peterskirche (Petersplatz, Wien 1), in der er seelsorglich viele Jahre tätig war, ein Requiem gefeiert werden.

Charo Gorostiza González                                                  Dr. Robert Weber
        Schwester                                                          Regionalvikar des Opus Dei

    C/ Luis Bermejo 6,                                                        Argentinierstraße 45,
1C, 50009 Zaragoza (Spanien)                                            1040 Wien

 

Im Sinne des Verstorbenen bitten wir von Kranzspenden abzusehen und stattdessen die Ausbildung von Priestern durch eine Spende an das „Theologisches Forum Peterskirche“ zu unterstützen (IBAN: AT22 11000 09523160100).

 

Aktuelles im Mai 2020

1. Ab 1.5. steht in St. Peter ein Priester für die Beichte zur Verfügung:
     täglich von 10-12 und von 16-18 Uhr.
     Das Sakrament der Buße wird im Presbyterium gespendet.

2. Bis 15.5. bleiben noch die Einschränkungen für die öffentlichen Gottesdienste bestehen:
     die Kirche ist zum Gebet offen, aber es gibt noch keine Gottesdienste.

Gerne möchten wir Ihnen aber helfen, diese Etappe der Einschränkungen aufgrund
des Coronavirus zu bewältigen und fragen daher nach Ihren Interessen und Wünschen.

Bitte UM ANTWORT auf diese E-Mail mit der Angabe der entsprechenden Zahlen
(und ggfs. Informationen dazu):

1) Ich möchte Material zur geistlichen Bildung: Videos, Texte, etc. erhalten.
2) Ich möchte von einem Priester angerufen werden, um mit ihm über Dinge
    zu sprechen, die mir am Herzen liegen.
3) Ich möchte Ihnen Anliegen schicken, damit Sie dafür in der hl. Messe beten.
4) Ich möchte gerne am Ersatz-Gottesdienst für die St. Peter-Studentenmesse
    (bisher sonntags 17.00) per Live-Stream teilnehmen.

3. Ab dem 15.5. freuen wir uns, dass öffentliche Gottesdienste wieder möglich sind
     – wenngleich mit beschränkter Anzahl. Wir werden daher in St. Peter wieder zu den üblichen
     Zeiten die Hl. Messe feiern und laden dazu ein:

   o Mo-Fr. 11.00, 12.30, 17.00, 10:00
   o Sa. 11.00 und 17.00,
   o So. 10.00, 11.15 und 17.00

 Rosenkranz ist zu den üblichen Zeiten; Anbetung ist am Donnerstag bis 18.00 Uhr.

● Wir raten Personen, die auf Grund des Alters und der Vorerkrankungen zu den
   Risikogruppen gehören dringend von der Teilnahme an der Messfeier ab und
   empfehlen die Teilnahme an LIVE Übertragungen von Eucharistiefeiern.

● Für diese Personengruppe – wie für alle, die nicht mitfeiern konnten – bieten wir
   den Empfang der Hl. Kommunion täglich von 9-10 und 18-19 Uhr an.

Möglichkeit zur Beichte: täglich von 10-13 und von 16-19 Uhr.
   Das Sakrament der Buße wird im Presbyterium gespendet.

BITTE MIT MASKE DEN KIRCHENRAUM BETRETEN!

BEIM EMPFANGSTISCH STEHEN DESINFEKTIONSMITTEL ZUR VERFÜGUNG