GEBETE IM ALLTAG

 

Das Kreuzzeichen

Vater unser (Pater noster)

Gegrüßet seist du, Maria (Ave Maria)

Ehre sei dem Vater

Morgengebete

Tischgebete

Zu Beginn einer Reise

Abendgebete

Gebet vor dem Studium

Gebet vor der Arbeit

Hingabe

Glaube, Hoffnung, Liebe

Reue und Umkehr

 

Das Kreuzzeichen

 

+  In nómine Patris et Fílii et Spiritus Sancti. Amen.

+  Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

oder:

Per signum +  crucis de inimicis +  nostris líbera nos, +  Deus noster:

In nómine Patris et Fílii + et Spiritus Sancti. Amen.

Durch das Zeichen +  des Kreuzes befreie uns, +  Gott, von unseren +  Feinden:

Im Namen des Vaters und des Sohnes + und des Heiligen Geistes. Amen.

 

Vater unser (Pater noster)

 

Pater noster, qui es in caelis: sanctificétur nomen tuum; advéniat regnum tuum; fiat voluntas tua, sicut in caelo, et in terra. Panem nostrum cotidiánum da nobis hódie; et dimitte nobis débita nostra, sicut et nos dimíttimus debitóribus nostris; et ne nos inducas in tentatiónem; sed líbera nos a malo. Amen.

Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich  komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Amen

 

Gegrüßet seist du, Maria (Ave Maria)

 

Ave, Maria, grátia plena, Dominus tecum; benedicta tu in muliéribus, et benedíctus fructus ventris tui, Iesus.

Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatóribus, nunc et in hora mortis nostrae. Amen.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

 

Ehre sei dem Vater

Glória Patri et Fílio et Spirítui Sancto.

Sicut erat in princípio, et nunc et semper, et in saecula saeculórum Amen.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist. Wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.

 

Morgengebete

 

O Gott, du hast in dieser Nacht so väterlich für mich gewacht; ich lob' und preise dich dafür und dank' für alles Gute dir. Bewahre mich auch diesen Tag vor Sünde, Tod und jeder Plag'; und was ich denke, red' und tu', das segne, liebster Vater, du!

 

 

Beschütze auch, ich bitte dich, o heil’ger Engel Gottes mich!. Maria bitt’ an Gottes Thron für mich bei Jesus, deinem Sohn, der hochgelobt sei allezeit von nun an bis in Ewigkeit! Amen.

 

 

Schon zieht herauf des Tages Licht, wir flehn zu Gott voll Zuversicht: Bewahre uns an diesem Tag vor allem, was uns schaden mag.

Bezähme unsrer Zunge Macht, daß sie nicht Haß und Streit entfacht; laß unsrer Augen hellen Schein durch Böses nicht verdunkelt sein.

Rein sei das Herz und unversehrt und allem Guten zugekehrt. Und gib uns jeden Tag das Brot für unsre und der Brüder Not.

Senkt sich hernieder dann die Nacht und ist das Tagewerk vollbracht, sei dir all unser Tun geweiht zum Lobe deiner Herrlichkeit.

Dich, Vater, Sohn und Heil'ger Geist, voll Freude alle Schöpfung preist, der jeden neuen Tag uns schenkt und unser ganzes Leben lenkt. Amen.

 

 

Tischgebete

 

Vor dem Essen:

Komm, Herr Jesus, sei unser Gast und segne, was du uns bescheret hast. Amen.

 

Nach dem Essen:

Wir danken dir, Herr Jesus Christ, daß du unser Gast gewesen bist. Amen.

 

oder:

 

Vor dem Essen:

O Gott von dem wir alles haben, wir preisen dich für deine Gaben. Du speisest uns, weil du uns liebst; so segne auch, was du uns gibst. Amen

 

oder:

 

Vor dem Essen:

Orémus. Bénedic, Dómine, nos et haec tua dona, quae de tua largitáte sumus sumptúri. Per Christum Dóminum nostrum.

A.: Amen.

Herr, segne uns und diese deine Gaben, die wir aus deiner Güte empfangen werden. Durch Christus, unseren Herrn.

A.: Amen.

Vor dem Mittagessen hinzufügen:

V.: Mensae caeléstis participes fáciat nos Rex aetérnae glóriae,

A.: Amen.

V.: Des himmlischen Mahles teilhaftig mache uns der König der ewigen Herrlichkeit

A.: Amen.

 

Vor dem Abendessen hinzufügen:

V.: Ad cenam vitae aetérnae perdúcat nos Rex aetérnae glóriae.

A.: Amen.

V.: Zum Gastmahl des ewigen Lebens führe uns der König der ewigen Herrlichkeit.

A.: Amen.

 

Nach dem Essen:

V.: Agimus tibi grátias, omnipotens Deus, pro universis benefíciis tuis. Qui vivis et regnas in saécula saeculórum.

A.: Amen.

V.: Deus det nobis suam pacem.

A.: Et vitam aetérnam.

V.: Amen.

V.: Wir sagen dir Dank, allmächtiger Gott, für alle deine Gaben und Wohltaten, der du lebst und herrschst in alle Ewigkeit.

A.: Amen.

V.: Der Herr gebe uns seinen Frieden.

A.: Und das ewige Leben.

V.: Amen.

 

Zu Beginn einer Reise

 

Den Weg des Friedens führe uns der allmächtige und barmherzige Herr. Sein Engel geleite uns auf dem Weg, daß wir wohlbehalten heimkehren in Frieden und Freude.

 

 

Abendgebete

 

Bevor ich mich zur Ruh' begeb', zu dir, o Gott, mein Herz ich heb' und sage Dank für jede Gab', die ich von dir empfangen hab'; und hab' ich heut' mißfallen dir, so bitt' ich dich, verzeih es mir! Dann schließ' ich froh die Augen zu, es wacht ein Engel, wenn ich ruh'. Maria, liebste Mutter mein, o laß mich dir empfohlen sein. Dein Kreuz, o Jesus, schütze mich vor allem Bösen gnädiglich. In deine Wunden schließ mich ein, dann schlaf' ich sicher, keusch und rein. Amen.

 

 

Bevor des Tages Licht vergeht, o Herr der Welt, hör dies Gebet: Behüte uns in dieser Nacht durch deine große Güt' und Macht.

Hüllt Schlaf die müden Glieder ein, laß uns in dir geborgen sein, und mach am Morgen uns bereit zum Lobe deiner Herrlichkeit.

Dank dir, o Vater, reich an Macht, der über uns voll Güte wacht und mit dem Sohn und Heiligen Geist des Lebens Fülle uns verheißt. Amen.

Aus dem Nachtgebet der Kirche

 

 

Gebet vor dem Studium

 

Du unbeschreiblich großer Schöpfer, du hast in der Fülle deiner Weisheit drei Stufen von Engeln geschaffen und ihnen in wundervoller Ordnung im höchsten Himmel ihren Platz gegeben. Du hast auch die Teile des Weltalls aufs schönste geordnet.

Du wirst die wahre Quelle des Lichtes und der Weisheit genannt und ihr tiefster Grund. Sende gütig in die Dunkelheit meines Geistes einen Strahl deines Lichtes und nimm hinweg die zweifache Finsternis, in der ich geboren wurde, die Sünde und die Unwissenheit!

Du machst die Zungen der Kleinen beredt. Lehre meine Zunge, und laß deinen Segen und deine Gnade herabkommen auf meine Lippen! Gib mir einen scharfen Verstand, ein treues Gedächtnis, die Fähigkeit, in der rechten Weise und leicht zu lernen und genau mich auszudrücken, und eine gute Rednergabe!

Rege mich an zum Beginn, leite mich beim Fortschritt, er­gänze die Mängel beim Abschluß! Du bist wahrer Gott und Mensch und lebst und herrschest in alle Ewigkeit.

Amen.                                                             Hl. Thomas von Aquin

 

 

Gebet vor der Arbeit

 

Herr, unser Gott, komm unserem Beten und Arbeiten mit deiner Gnade zuvor und begleite es, damit alles, was wir beginnen, bei dir seinen Anfang nehme und durch dich vollendet werde. Darum bitten wir durch Jesus Christus, unseren Herrn. Amen.

 

 

Hingabe

 

Nimm hin, o Herr, meine ganze Freiheit. Nimm an mein Gedächtnis, meinen Verstand, meinen Willen. Was ich habe und besitze, hast du mir geschenkt. Ich gebe es dir wieder ganz und gar zurück und überlasse alles dir, daß du es lenkst nach deinem Willen. Nur deine Liebe schenke mir mit deiner Gnade. Dann bin ich reich genug und suche nichts weiter.

Hl. Ignatius von Loyola

 

 

Mein Herr und mein Gott, nimm alles von mir, was mich hindert zu dir. Mein Herr und mein Gott, gib alles mir, was mich fördert zu dir. Mein Herr und mein Gott, nimm mich mir und gib mich ganz zu eigen dir.

Hl. Nikolaus von Flüe

 

 

Alles meinem Gott zu Ehren in der Arbeit, in der Ruh'! Gottes Lob und Ehr' zu mehren, ich verlang' und alles tu. Meinem Gott nur will ich geben Leib und Seel', mein ganzes Leben. Gib, o Jesu, Gnad' dazu.

Gotteslob

 

O Herr, ich gebe mich ganz in deine Hände. Mache mit mir was du willst. Du hast mich für dich geschaffen. Ich will nicht mehr in mich selber denken. Ich will dir folgen. Was willst du, daß ich tun soll? Geh deinen eigenen Weg mit mir. Was du auch forderst, ich will es tun. Ich opfere dir die Wünsche, die Vergnügungen, die Schwächen, die Pläne, die Meinungen, die mich von dir fernhalten und mich auf mich selbst zurückwerfen. Mache mit mir, was du willst. ich feilsche um nichts. Ich suche nicht im voraus zu erkunden, was du mit mir vorhast. Ich will das sein, wozu du mich haben willst; ich will all das, wozu du mich machen willst. Ich sage nicht: ich will dir folgen, wohin du gehst; denn ich bin schwach. Aber ich gebe mich dir, daß du mich führst, gleich, wohin. Ich will dir im Dunkel folgen und bitte nur um Kraft für meinen Tag.

0 Gott, du bist so wundervoll bei mir gewesen alle Tage meines Lebens. Du wirst mich auch ferner nicht verlassen. Ich weiß es, obschon ich keine Rechte vor dir habe. Laß mich meinen Weg nicht gehen, ohne in dich zu denken. Laß mich alles vor dein Angesicht tragen, um dein Ja zu erfragen bei jedem Wollen und deinen Segen für jedes Tun. Wie die Sonnenuhr von der Sonne, so will ich allein bestimmt sein von dir. So sei es, mein Herr Jesus Christus. Ich gebe mich dir ganz.          

John Henry Newman

 

 

Nichts soll dich ängstigen, nichts dich erschrecken. Alles geht vorüber. Gott allein bleibt derselbe. Alles erreicht der Geduldige, und wer Gott hat, der hat alles. Gott allein genügt.                                                                                   

Hl. Teresa von Ávila

 

Dómine Iesu, nóverim me, nóverim te, Nec áliquid cúpiam nisi te. Oderim me et amem te. Omnia agam propter te. Humíliem me, exáltem te. Nihil cógitem nisi te. Mortíficem me et vivam in te. Quæcúmque evéniant accípiam a te. Pérsequar me, sequar te, Sempérque optem sequi te. Fúgiam me, confúgiam ad te, Ut mérear deféndi a te. Tímeam mihi, tímeam te, Et sim inter eléctos a te. Diffídam mihi, fidam in te. Obœdíre velim propter te. Ad nihil affíciar nisi ad te, Et pauper sim propter te. Aspice me, ut dilígam te. Voca me, ut vídeam te, Et in ætérnum fruar te. Amen.

Herr Jesus, gewähre mir: daß ich mich erkenne und dich erkenne und außer dir nichts begehre; daß ich mich verabscheue, dich aber liebe und alles tue, um dir zu gefallen; daß ich mich erniedrige, dich erhöhe und an nichts denke als an dich; daß ich mir sterbe und in dir lebe und alles, was mir begegnet, von dir annehme; daß ich mich verfolge, dir aber nachfolge und allezeit dir nachzugehen wünsche; daß ich vor mir fliehe und zu dir flüchte, damit ich deinen Schutz verdiene; daß ich um mich in Sorge bin und dich fürchte und zu deinen Auserwählten gehöre; daß ich mir mißtraue, dir aber vertraue und dir zuliebe zu gehorchen weiß; daß ich nur dich zu ergreifen verlange und so um deinetwillen arm bin. Schau mich an, damit ich dich liebe; rufe mich, damit ich dich sehe und in Ewigkeit dich genieße. Amen.

Hl Augustinus

 

 

Glaube, Hoffnung, Liebe

 

Mein Gott und Herr! Ich glaube alles, was du geoffenbart hast und durch deine heilige Kirche uns zu glauben lehrst, weil du der wahrhafte Gott bist. Vermehre, Gott, meinen Glauben!

Mein Gott und Herr! Ich erhoffe von dir die Verzeihung meiner Sünden, deine Gnade und endlich die ewige Seligkeit, weil du, gütiger und getreuer Gott, dieses alles versprochen hast. Stärke, Gott, meine Hoffnung!

Mein Gott und Herr! Ich liebe dich von ganzem Herzen über alles, weil du der unendlich gute Gott bist. Aus Liebe zu dir liebe ich auch meinen Nächsten wie mich selbst. Entzünde, Gott, meine Liebe!

Ich glaube an dich, Herr, mache fest meinen Glauben; ich hoffe auf dich, stärke meine Hoffnung; ich liebe dich, laß mich dich feuriger lieben; ich bereue, laß mich tiefer bereuen.

Papst Klemens XI.

 

 

Reue und Umkehr

 

Mein Gott und Herr, alle Sünden meines ganzen Lebens sind mir leid von Grund meines Herzens, weil ich dadurch verdient habe, von dir, meinem gerechten Richter, zeitlich oder ewig gestraft zu werden; weil ich dir, meinem größten Wohltäter, so undankbar gewesen bin; besonders aber, weil ich dich, den unendlich guten Gott, dadurch beleidigt habe. Ich nehme mir ernstlich vor, mein Leben zu bessern und nicht mehr zu sündigen. Jesus, gib mir deine Gnade dazu! Amen.

 

 

Dich liebt, o Gott, mein ganzes Herz, und ist mir dies der größte Schmerz, daß ich erzürnt dich, höchstes Gut; ach, wasch mein Herz in deinem Blut!

Daß ich gesündigt, ist mir leid; zu bessern mich, bin ich bereit. Verzeih, o Gott, mein Herr, verzeih, und wahre Buße mir verleih!

Nimm hin mein Herz, Herr Jesus Christ, dein Herz für mich durchstochen ist; ich bitt' durchs Blut des Herzens dein, mach mein und aller Herzen rein! Amen.

Friedrich von Spee