8. September MARIÄ GEBURT Fest

 

Direktorium

Durch die Dichtung des Romanos scheint dieses Fest für das 6. Jh. vorausgesetzt. Sicher bezeugt ist es für die erste Hälfte des 7. Jh.s durch das Chronicum paschale. Das Fest wurde zunächst in einer Kirche Jerusalems gefeiert, bevor es Verbreitung in der Gesamtkirche fand.

 

Schott

Das Fest Mariä Geburt entstand im Orient, wahrscheinlich aus dem Kirchweihfest der St.-Anna-Kirche in Jerusalem, die als Ort der Geburt Mariens gilt; nach anderer Überlieferung ist Maria in Nazaret geboren. Im Westen nennt Papst Sergius (687-701) als die vier Marienfeste, die in Rom gefeiert werden: Verkündigung, Aufnahme in den Himmel, Geburt und „Begegnung“ (= Mariä Lichtmess). Vom Datum der Geburt Mariens aus (das kein historisches Datum ist) wurde auch das Datum ihrer Empfängnis (8. Dezember) festgesetzt. Die Tatsache, dass das Fest dieser Geburt liturgisch gefeiert wird, setzt den Glauben voraus, dass Maria heilig, d. h. ohne Erbsünde, geboren wurde; vgl. Fest der Geburt Johannes‘ des Täufers (24. Juni).