22.10. HEILIGER JOHANNES PAUL II.

Commune Texte für Hirten der Kirche 1: Für Päpste oder Bischöfe (858-MB II 915 Lesungen vom Dienstag der 29. Woche im Jahreskreis (I)

Oder. Messe vom Tag

Oder: Andere Messen

 

ERÖFFNUNGSVERS

Elégit eum Dóminus síbi in sacerdótem magnum, et apériens thesáurum suum abundáre eum fecit ómnibus bonis.

Der Herr bestellte ihn zum Hohenpriester. Er erschloss ihm seinen Reichtum und überhäufte ihn mit Gnaden.

 

Allgemeines Schuldbekenntnis 

 

TAGESGEBET

(Co) Omnípotens sempitérne Deus, qui beátum Ioánnem Paulum cuncto pópulo tuo præésse, ac verbo et exémplo prodésse voluísti, eódem intercedénte, pastóres Ecclésiæ tuæ cum grégibus sibi commíssis custódi et dírige in viam salútis ætérnæ. Per Dóminum.

Für Päpste: Allmächtiger, ewiger Gott, du hast den heiligen Papst Johannes Paul II. dazu berufen, deine ganze Kirche zu leiten und ihr durch Wort und Beispiel zu dienen. Nimm die Hirten der Kirche und die Gemeinden, die ihnen anvertraut sind, unter deinen Schutz und führe sie auf den Weg des ewigen Heiles. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

(Pr) Gott, du bist reich an Erbarmen und hast den heiligen Papst Johannes Paul II. zur Leitung deiner ganzen Kirche bestellt; gib, dass wir, durch seine Lehre geführt, unsere Herzen vertrauensvoll öffnen für die heilbringende Gnade Christi, des einzigen Erlösers der Menschheit. Der mit dir lebt und herrscht in der Einheit des Heiligen Geistes, Gott, von Ewigkeit zu Ewigkeit.

 

Lesungen vom Dienstag der 29. Woche im Jahreskreis (I)

LESUNG Röm 5, 12.15b.17-19.20b-21

Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an die Römer

Brüder!

Durch einen einzigen Menschen kam die Sünde in die Welt und durch die Sünde der Tod, und auf diese Weise gelangte der Tod zu allen Menschen, weil alle sündigten.

Sind durch die Übertretung des einen die vielen dem Tod anheim gefallen, so ist erst recht die Gnade Gottes und die Gabe, die durch die Gnadentat des einen Menschen Jesus Christus bewirkt worden ist, den vielen reichlich zuteil geworden.

Ist durch die Übertretung des einen der Tod zur Herrschaft gekommen, durch diesen einen, so werden erst recht alle, denen die Gnade und die Gabe der Gerechtigkeit reichlich zuteil wurde, leben und herrschen durch den einen, Jesus Christus. Wie es also durch die Übertretung eines einzigen für alle Menschen zur Verurteilung kam, so wird es auch durch die gerechte Tat eines einzigen für alle Menschen zur Gerechtsprechung kommen, die Leben gibt. Wie durch den Ungehorsam des einen Menschen die vielen zu Sündern wurden, so werden auch durch den Gehorsam des einen die vielen zu Gerechten gemacht werden. Wo jedoch die Sünde mächtig wurde, da ist die Gnade übergroß geworden. Denn wie die Sünde herrschte und zum Tod führte, so soll auch die Gnade herrschen und durch Gerechtigkeit zu ewigem Leben führen, durch Jesus Christus, unseren Herrn.

 

ANTWORTPSALM Ps 40 (39), 7-8.9-10.17 (R: vgl. 8a.9a)

Ecce vénio, Dómine, ut fáciam voluntátem tuam.

R Mein Gott, ich komme; deinen Willen zu tun macht mir Freude. - R

An Schlacht- und Speiseopfern hast du keinen Gefallen, Brand- und Sündopfer forderst du nicht. Doch das Gehör hast du mir eingepflanzt; darum sage ich: Ja, ich komme. In dieser Schriftrolle steht, was an mir geschehen ist. - (R)

Deinen Willen zu tun, mein Gott, macht mir Freude, deine Weisung trag‘ ich im Herzen. Gerechtigkeit verkünde ich in großer Gemeinde, meine Lippen verschließe ich nicht; Herr, du weißt es. - (R)

Alle, die dich suchen frohlocken; sie mögen sich freuen in dir. Die dein Heil lieben, sollen immer sagen: Groß ist Gott, der Herr. - R

Ecce vénio, Dómine, ut fáciam voluntátem tuam.

R Mein Gott, ich komme; deinen Willen zu tun macht mir Freude. - R

 

RUF VOR DEM EVANGELIUM Vers: vgl. Lk 21, 36

Allelúia. Vigiláte, omni témpore orántes, ut possítis stare ante Fílium hóminis. Allelúia.

Halleluja. Halleluja. Wacht und betet allezeit, damit ihr hintreten könnt vor den Menschensohn. Halleluja.

 

EVANGELIUM Lk 12, 35-38

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Legt euren Gürtel nicht ab, und lasst eure Lampen brennen! Seid wie Menschen, die auf die Rückkehr ihres Herrn warten, der auf einer Hochzeit ist, und die ihm öffnen, sobald er kommt und anklopft. Selig die Knechte, die der Herr wach findet, wenn er kommt! Amen, ich sage euch: Er wird sich gürten, sie am Tisch Platz nehmen lassen und sie der Reihe nach bedienen. Und kommt er erst in der zweiten oder dritten Nachtwache und findet sie wach - selig sind sie.

 

Gabenbereitung

 

GABENGEBET

Súscipe, quæsumus, Dómine, hoc sacrifícium pópuli tui, ut, quod tibi in honóre beáti Ioánnis Pauli offértur ad glóriam, nobis tríbuas ad salútem perpétuam. Per Christum.

Herr, unser Gott, am Gedenktag des heiligen Papst Johannes Paul II. bringen wir das Opfer des Lobes dar. Voll Vertrauen rufen wir zu dir: Wende alles Böse von uns ab und rette uns vor dem ewigen Verderben. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

PRÄFATION VON DEN HIRTEN DER KIRCHE

V.: Dóminus vobíscum.

A.: Et cum spíritu tuo.

V.: Sursum corda.

A.: Habémus ad Dóminum.

V.: Grátias agámus Dómino Deo nostro.

A.: Dignum et iustum est.

P.: Der Herr sei mit Euch.

A.: Und mit Deinem Geiste.

P.: Erhebet die Herzen.

A.: Wir haben sie beim Herrn.

P.: Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott.

A.: Das ist würdig und recht.

Vere dignum et iustum est, æquum et salutáre, nos tibi semper et ubíque grátias ágere: Dómine, sancte Pater, omnípotens ætérne Deus: per Christum Dóminum nostrum. Quia sic tríbuis Ecclésiam tuam beati Ioánnis Pauli festivitáte gaudére, ut eam exémplo piæ conversatiónis corróbores, verbo prædicatiónis erúdias, gratáque tibi supplicatióne tueáris. Et ídeo, cum Angelórum atque Sanctórum turba, hymnum laudis tibi cánimus, sine fine dicéntes:

In Wahrheit ist es würdig und recht, Dir, Vater im Himmel, zu danken und am Fest des heiligen Papst Johannes Paul II. deine Größe zu rühmen. Sein Leben aus dem Glauben ist uns ein Vorbild, die Botschaft seiner Predigt belehrt uns, seine Fürbitte erwirkt uns Schutz und Hilfe durch unseren Herrn Jesus Christus. Durch ihn preisen wir dich in deiner Kirche und vereinen uns mit den Engeln und Heiligen zum Hochgesang von deiner göttlichen Herrlichkeit.

 

HochgebetErstes Zweites Drittes Viertes

 

KOMMUNIONVERS Joh 10, 11

Pastor bonus ánimam suam pósuit pro óvibus suis.

Der gute Hirt gibt sein Leben für die Schafe.

 

SCHLUSSGEBET

Sacraménta quæ súmpsimus, Dómine Deus noster, in nobis fóveant caritátis ardórem, quo beátus Ioánnes Paulus veheménter accénsus pro Ecclésia tua se iúgiter impendébat. Per Christum.

Herr, unser Gott, das Sakrament, das wir empfangen haben, entzünde in uns jene Liebe, die den heiligen Papst Johannes Paul II. drängte, unermüdlich für deine Kirche zu arbeiten. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.