20.9. HL. ANDREAS KIM TAEGON UND GEFÄHRTEN

Eigene Messe (760-MB II 0); Lesungen vom Freitag der 24. Woche im Jahreskreis (I)

 

ERÖFFNUNGSVERS

Sanguis sanctórum mártyrum pro Christo effúsus est in terris; ídeo adépti sunt præmia sempitérna.

Die Märtyrer haben auf Erden ihr Blut für Christus vergossen. Darum belohnt er sie mit ewigem Leben.

 

Allgemeines Schuldbekenntnis 

 

TAGESGEBET

Deus, qui fílios adoptiónis in toto orbe terrárum multiplicáre dignátus es, et sánguinem beatórum mártyrum Andréæ et sociórum ubérrimum semen christianórum effecísti, concéde, ut eórum muniámur auxílio et iúgiter proficiámus exémplo. Per Dóminum.

Gott, du Schöpfer der Welt und Heil aller Völker, du hast in Korea Menschen zum katholischen Glauben berufen, sie zu deinem Volk gemacht und sie gestärkt durch das Bekenntnis der Märtyrer Andreas, Paulus und ihrer Gefährten. Auf ihre Fürsprache hilf auch uns, dass wir nach ihrem Beispiel deinen Geboten treu bleiben bis zum Tod. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

Lesungen vom Freitag der 24. Woche im Jahreskreis (I)

LESUNG 1 Tim 6, 3b-12

Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an Timotheus

Wer sich nicht an die gesunden Worte Jesu Christi, unseres Herrn, und an die Lehre unseres Glaubens hält, der ist verblendet; er versteht nichts, sondern ist krank vor lauter Auseinandersetzungen und Wortgefechten. Diese führen zu Neid, Streit, Verleumdungen, üblen Verdächtigungen und Gezänk unter den Menschen, deren Denken verdorben ist; diese Leute sind von der Wahrheit abgekommen und meinen, die Frömmigkeit sei ein Mittel, um irdischen Gewinn zu erzielen. Die Frömmigkeit bringt in der Tat reichen Gewinn, wenn man nur genügsam ist. Denn wir haben nichts in die Welt mitgebracht, und wir können auch nichts aus ihr mitnehmen. Wenn wir Nahrung und Kleidung haben, soll uns das genügen. Wer aber reich werden will, gerät in Versuchungen und Schlingen, er verfällt vielen sinnlosen und schädlichen Begierden, die den Menschen ins Verderben und in den Untergang stürzen. Denn die Wurzel aller Übel ist die Habsucht. Nicht wenige, die ihr verfielen, sind vom Glauben abgeirrt und haben sich viele Qualen bereitet. Du aber, ein Mann Gottes, flieh vor all dem. Strebe unermüdlich nach Gerechtigkeit, Frömmigkeit, Glauben, Liebe, Standhaftigkeit und Sanftmut. Kämpfe den guten Kampf des Glaubens, ergreife das ewige Leben, zu dem du berufen worden bist und für das du vor vielen Zeugen das gute Bekenntnis abgelegt hast.

 

ANTWORTPSALM Ps 49 (48), 6-7.8-9.17-18.19-20 (R: Mt 5, 3)

Beáti páuperes spíritu, quóniam ipsórum est regnum cælórum.

R Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich. - R (GL 728, 1)

Warum soll ich mich in bösen Tagen fürchten, wenn mich der Frevel tückischer Feinde umgibt? Sie verlassen sich ganz auf ihren Besitz und rühmen sich ihres großen Reichtums. - (R)

Loskaufen kann doch keiner den andern noch an Gott für ihn ein Sühnegeld zahlen - für das Leben ist jeder Kaufpreis zu hoch; für immer muss man davon abstehn -. - (R)

Lass dich nicht beirren, wenn einer reich wird und die Pracht seines Hauses sich mehrt; denn im Tod nimmt er das alles nicht mit, seine Pracht steigt nicht mit ihm hinab. - (R)

Preist er sich im Leben auch glücklich und sagt zu sich: „Man lobt dich, weil du dir‘s wohl sein lässt, so muss er doch zur Schar seiner Väter hinab, die das Licht nie mehr erblicken. – R

Beáti páuperes spíritu, quóniam ipsórum est regnum cælórum.

R Selig, die arm sind vor Gott; denn ihnen gehört das Himmelreich. - R

 

RUF VOR DEM EVANGELIUM Vers: vgl. Mt 11, 25

Allelúia. Benedíctus es, Pater, Dómine cæli et terræ, quia mystéria regni párvulis revelásti. Allelúia.

Halleluja. Halleluja. Sei gepriesen, Vater, Herr des Himmels und der Erde; du hast die Geheimnisse des Reiches den Unmündigen offenbart. Halleluja.

 

EVANGELIUM Lk 8, 1-3

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas

In der folgenden Zeit wanderte er von Stadt zu Stadt und von Dorf zu Dorf und verkündete das Evangelium vom Reich Gottes. Die Zwölf begleiteten ihn, außerdem einige Frauen, die er von bösen Geistern und von Krankheiten geheilt hatte: Maria Magdalene, aus der sieben Dämonen ausgefahren waren, Johanna, die Frau des Chuzas, eines Beamten des Herodes, Susanna und viele andere. Sie alle unterstützten Jesus und die Jünger mit dem, was sie besaßen.

 

Gabenbereitung

 

GABENGEBET

Oblata pópuli tui réspice propítius, omnípotens Deus, et beatorum mártyrum intercessióne concéde, nos ipsos sacrifícium tibi acceptábile in totíus éffici mundi salúte. Per Christum.

 

PRÄFATION VON DEN MÄRTYRERN I

V.: Dóminus vobíscum.

A.: Et cum spíritu tuo.

V.: Sursum corda.

A.: Habémus ad Dóminum.

V.: Grátias agámus Dómino Deo nostro.

A.: Dignum et iustum est.

P.: Der Herr sei mit Euch.

A.: Und mit Deinem Geiste.

P.: Erhebet die Herzen.

A.: Wir haben sie beim Herrn.

P.: Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott.

A.: Das ist würdig und recht.

Vere dignum et iustum est, æquum et salutáre, nos tibi semper et ubíque grátias ágere: Dómine, sancte Pater, omnípotens ætérne Deus: Quóniam beáti mártyris N. pro confessióne nóminis tui, ad imitatiónem Christi, sanguis effúsus tua mirabília maniféstat, quibus pérficis in fragilitáte virtútem, et vires infírmas ad testimónium róboras, per Christum Dóminum nostrum. Et ídeo, cum cælórum Virtútibus, in terris te iúgiter celebrámus, maiestáti tuæ sine fine clamántes: Sanctus…

In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, allmächtiger Vater, zu danken und in den Heiligen deine Größe zu rühmen. Im Martyrium der heiligen Märtyrer Andreas, Paulus und ihrer Gefährten offenbarst du das Wunder deiner Gnade, denn in der menschlichen Schwachheit bringst du deine göttliche Kraft zur Vollendung. Sie sind Christus nachgefolgt auf dem Weg des Leidens und haben ihr Blut vergossen als Zeugen des Glaubens. Darum preisen wir dich in deiner Kirche und vereinen uns mit den Engeln und Heiligen zum Hochgesang von deiner göttlichen Herrlichkeit: Heilig...

 

Oder: Präfation von den Märtyrern II

 

HochgebetErstes Zweites Drittes Viertes

 

KOMMUNIONVERS Mt 10, 32

Omnis qui confitébitur me coram homínibus, confitébor et ego eum coram Patre meo, qui est in cælis, dicit Dóminus.

 

SCHLUSSGEBET

Fórtium esca enutríti in celebratióne beatórum mártyrum, te, Dómine, supplíciter exorámus, ut, Christo fidéliter inhæréntes, in Ecclesia ad salútem ómnium operémur. Per Christum.