30.8. MESSE FÜR VERSTORBENE

Messe für Verstorbene 5 (1118-MB II 1141); Lesungen vom Freitag der 21. Woche im Jahreskreis (I)

Andere Messe für Verstorbene

Oder: Messe vom Tag

 

ERÖFFNUNGSVERS Offb 14, 13

Beáti mórtui, qui in Dómino moriúntur. Amodo requiéscant a labóribus suis: ópera enim illórum sequúntur illos.

Selig sind die Toten, die im Herrn sterben. Sie sollen ausruhen von ihren Mühen; denn ihre Taten gehen mit ihnen.

 

Allgemeines Schuldbekenntnis 

 

TAGESGEBET

Deus, cuius miseratióne ánimæ fidélium requiéscunt, fámulis tuis (N. et N.) et ómnibus in Christo quiescéntibusda propítius véniam peccatórum, ut, a cunctis reátibus absolúti, Christi tui resurrectióni sociéntur. Qui tecum.

Barmherziger Gott, in dir finden die Verstorbenen den Frieden. Erbarme dich (deiner Diener N. und N.) aller, die in Christus entschlafen sind; befreie sie von Schuld und lass sie teilnehmen an der Auferstehung deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus, der mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Oder:

Ewiger Gott, schenke unseren Verstorbenen deine Barmherzigkeit. Rechne es ihnen zur Gerechtigkeit an, dass sie an dich geglaubt und auf dich gehofft haben, und nimm sie auf in die Schar deiner Heiligen. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

Lesungen vom Freitag der 21. Woche im Jahreskreis (I)

LESUNG 1 Thess 4, 1-8

Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Paulus an die Thessalonicher

Brüder, wir bitten und ermahnen euch im Namen Jesu, des Herrn: Ihr habt von uns gelernt, wie ihr leben müsst, um Gott zu gefallen, und ihr lebt auch so; werdet darin noch vollkommener! Ihr wisst ja, welche Ermahnungen wir euch im Auftrag Jesu, des Herrn, gegeben haben. Das ist es, was Gott will: eure Heiligung. Das bedeutet, dass ihr die Unzucht meidet, dass jeder von euch lernt, mit seiner Frau in heiliger und achtungsvoller Weise zu verkehren, nicht in leidenschaftlicher Begierde wie die Heiden, die Gott nicht kennen, und dass keiner seine Rechte überschreitet und seinen Bruder bei Geschäften betrügt, denn all das rächt der Herr, wie wir euch schon früher gesagt und bezeugt haben. Denn Gott hat uns nicht dazu berufen, unrein zu leben, sondern heilig zu sein. Wer das verwirft, der verwirft also nicht Menschen, sondern Gott, der euch seinen Heiligen Geist schenkt.

 

ANTWORTPSALM Ps 97 (96), 1-2.5-6.8 u. 10.11-12 (R: 12a)

Lætámini, iusti, in Dómino!

R Ihr Gerechten, freut euch am Herrn! - R

Der Herr ist König. Die Erde frohlocke. Freuen sollen sich die vielen Inseln. Rings um ihn her sind Wolken und Dunkel, Gerechtigkeit und Recht sind die Stützen seines Throns. - (R)

Berge schmelzen wie Wachs vor dem Herrn, vor dem Antlitz des Herrschers aller Welt. Seine Gerechtigkeit verkünden die Himmel, seine Herrlichkeit schauen alle Völker. - (R)

Zion hört es und freut sich, Judas Töchter jubeln, Herr, über deine Gerichte. Ihr, die ihr den Herrn liebt, hasst das Böse! Er behütet das Leben seiner Frommen, er entreißt sie der Hand der Frevler. - (R)

Ein Licht erstrahlt den Gerechten und Freude den Menschen mit redlichem Herzen. Ihr Gerechten, freut euch am Herrn, und lobt seinen heiligen Namen! - R

Lætámini, iusti, in Dómino!

R Ihr Gerechten, freut euch am Herrn! - R

 

RUF VOR DEM EVANGELIUM Vers: vgl. Lk 21, 36

Allelúia. Vigiláte, omni témpore orántes, ut possítis stare ante Fílium hóminis. Allelúia.

Halleluja. Halleluja. Wacht und betet allezeit, damit ihr hintreten könnt vor den Menschensohn. Halleluja.

 

EVANGELIUM Mt 25, 1-13

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Matthäus

In jener Zeit erzählte Jesus seinen Jüngern das folgende Gleichnis: Mit dem Himmelreich wird es sein wie mit zehn Jungfrauen, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen. Fünf von ihnen waren töricht, und fünf waren klug. Die törichten nahmen ihre Lampen mit, aber kein Öl, die klugen aber nahmen außer den Lampen noch Öl in Krügen mit. Als nun der Bräutigam lange nicht kam, wurden sie alle müde und schliefen ein. Mitten in der Nacht aber hörte man plötzlich laute Rufe: Der Bräutigam kommt! Geht ihm entgegen! Da standen die Jungfrauen alle auf und machten ihre Lampen zurecht. Die törichten aber sagten zu den klugen: Gebt uns von eurem Öl, sonst gehen unsere Lampen aus. Die klugen erwiderten ihnen: Dann reicht es weder für uns noch für euch; geht doch zu den Händlern und kauft, was ihr braucht. Während sie noch unterwegs waren, um das Öl zu kaufen, kam der Bräutigam; die Jungfrauen, die bereit waren, gingen mit ihm in den Hochzeitssaal, und die Tür wurde zugeschlossen. Später kamen auch die anderen Jungfrauen und riefen: Herr, Herr, mach uns auf! Er aber antwortete ihnen: Amen, ich sage euch: Ich kenne euch nicht. Seid also wachsam! Denn ihr wisst weder den Tag noch die Stunde.

 

Gabenbereitung

 

GABENGEBET

Múnera, Dómine, quæsumus, quæ pro ánimarum famulórum tuórum réquie offérimus, placátus inténde, ut, per hæc salútis humánæ subsídia, tuórum número redemptórum sorte perpétua censeántur.

Herr, schau gnädig auf die Gaben, die wir für die ewige Ruhe unserer Toten darbringen. Läutere die Verstorbenen durch dieses heilbringende Opfer und lass sie eingeschrieben sein im Buch des Lebens. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

PRÄFATION VON DEN VERSTORBENEN V

V.: Dóminus vobíscum.

A.: Et cum spíritu tuo.

V.: Sursum corda.

A.: Habémus ad Dóminum.

V.: Grátias agámus Dómino Deo nostro.

A.: Dignum et iustum est.

P.: Der Herr sei mit Euch.

A.: Und mit Deinem Geiste.

P.: Erhebet die Herzen.

A.: Wir haben sie beim Herrn.

P.: Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott.

A.: Das ist würdig und recht.

Vere dignum et iustum est, æquum et salutáre, nos tibi semper et ubíque grátias ágere: Dómine, sancte Pater, omnípotens ætérne Deus: Quia, etsi nostri est mériti quod perímus, tuæ tamen est pietátis et grátiæ quod, pro peccáto morte consúmpti, per Christi victóriam redémpti, cum ipso revocámur ad vitam. Et ídeo, cum cælórum Virtútibus, in terris te iúgiter celebrámus, maiestáti tuæ sine fine clamántes:

In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, Herr, heiliger Vater, allmächtiger, ewiger Gott, immer und überall zu danken. Durch die Sünde kam der Tod in die Welt, und niemand kann ihm entrinnen. Doch deine Liebe hat die Macht des Todes gebrochen und uns gerettet durch den Sieg unseres Herrn Jesus Christus, der uns aus der Vergänglichkeit hinüberführt in das ewige Leben. Durch ihn rühmen dich Himmel und Erde, Engel und Menschen und singen wie aus einem Mund das Lob deiner Herrlichkeit: Heilig...

 

Oder andere Präfation von den Verstorbenen

 

Hochgebet: Erstes Zweites Drittes Viertes

 

KOMMUNIONVERS Lk 2, 19

Pro quorum memória Corpus et Sanguis Christi súmitur, dona eis, Dómine, réquiem sempitérnam.

Dein Leib, Herr Jesus Christus, gibt uns Gemeinschaft mit deinen Heiligen. Schenke den Heimgegangenen die ewige Ruhe in dir.

 

SCHLUSSGEBET

Súmpsimus, Dómine, redemptiónis sacraménta, tuam cleméntiam obsecrántes, ut, te miseránte, nobis vivéntibus tutélam, et nostris defúnctis véniam sempitérnam obtíneant.Per Christum.

Barmherziger Gott, wir haben das Sakrament unseres Heiles empfangen. Es stärke und beschütze uns allezeit und bringe den Verstorbenen, die uns vorausgegangen sind, deine Vergebung und das ewige Leben. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

Oder:

Gott, du Herr der Ewigkeit, du hast uns das heilige Sakrament gereicht, das auch unsere Verstorbenen in ihren Leben empfangen haben. Gib ihnen Anteil am Erbe der Heiligen in deinem unvergänglichen Licht. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.