9.3. SAMSTAG NACH ASCHERMITTWOCH

Messe (162-MB II 83) und Lesungen vom Tag

Heute ist auch das Fest vom den Hl. Bruno von Querfurt und Hl. Franziska von Rom

 

ERÖFFNUNGSVERS Cf. Ps 68, 17

Exáudi nos, Dómine, quóniam benígna est misericórdia tua; secúndum multitúdinem miseratiónum tuárum réspice nos, Dómine.

Erhöre uns, Herr, in deiner Huld und Güte, wende dich uns zu in deinem großen Erbarmen.

 

Allgemeines Schuldbekenntnis 

 

TAGESGEBET

Omnípotens sempitérne Deus, infirmitátem nostram propítius réspice, atque ad protegéndum nos déxteram tuæ maiestátis exténde. Per Dóminum.

Allmächtiger Gott, übe Nachsicht mit unserer Schwäche, und damit wir imstande sind, den Kampf mit den Mächten des Bösen zu bestehen, strecke deine Hand aus und schütze uns. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Oder: TAGESGEBET VOM HL. BRUNO

Herr, unser Gott, dein heiliger Märtyrer und Bischof Bruno hat für die Ausbreitung des Evangeliums sein Leben eingesetzt. Erhalte uns treu im Glauben, damit wir nicht verlieren, was du uns durch deine Boten geschenkt hast. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

Oder: TAGESGEBET VOM HL. FRANZISKA VOM ROM

Deus, qui nobis in beáta Francísca singuláre dedísti coniugális et monásticae conversatiónis exémplar, fac nos tibi perseveránter deservíre, ut in ómnibus vitae adiúnctis te conspícere et sequi valeámus. Per Dóminum.

Allmächtiger Gott, die heilige Franziska von Rom hat uns in der Ehe wie auch im Ordensstand ein Beispiel christlichen Lebens gegeben. Gib deinen Gläubigen die Gnade, in jedem Stand und Beruf dir treu zu dienen, stets auf dich zu schauen und deiner Führung zu folgen. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

LESUNG Jes 58, 9b-14

Lesung aus dem Buch Jesája.

So spricht der Herr: Wenn du der Unterdrückung bei dir ein Ende machst, auf keinen mit dem Finger zeigst und niemand verleumdest, dem Hungrigen dein Brot reichst und den Darbenden satt machst, dann geht im Dunkel dein Licht auf, und deine Finsternis wird hell wie der Mittag. Der Herr wird dich immer führen, auch im dürren Land macht er dich satt und stärkt deine Glieder. Du gleichst einem bewässerten Garten, einer Quelle, deren Wasser niemals versiegt. Deine Leute bauen die uralten Trümmerstätten wieder auf, die Grundmauern aus der Zeit vergangener Generationen stellst du wieder her. Man nennt dich den Maurer, der die Risse ausbessert, den, der die Ruinen wieder bewohnbar macht. Wenn du am Sabbat nicht aus dem Haus gehst und an meinem heiligen Tag keine Geschäfte machst, wenn du den Sabbat (den Tag der) Wonne nennst, einen Ehrentag den heiligen Tag des Herrn, wenn du ihn ehrst, indem du keine Gänge machst, keine Geschäfte betreibst und keine Verhandlungen führst, dann wirst du am Herrn deine Wonne haben, dann lasse ich dich über die Höhen der Erde dahinfahren und das Erbe deines Vaters Jakob genießen. Ja, der Mund des Herrn hat gesprochen.

 

ANTWORTPSALM

Doce me, Dómine, viam tuam, et ingrédiar in veritáte tua.

R Weise mir, Herr, deinen Weg; ich will ihn gehen in Treue zu dir. – R

Wende dein Ohr mir zu, erhöre mich, Herr! Denn ich bin arm und gebeugt. Beschütze mich, denn ich bin dir ergeben! Hilf deinem Knecht, der dir vertraut! - (R)

Du bist mein Gott. Sei mir gnädig, o Herr! Den ganzen Tag rufe ich zu dir. Herr, erfreue deinen Knecht; denn ich erhebe meine Seele zu dir. - (R)

Herr, du bist gütig und bereit zu verzeihen, für alle, die zu dir rufen, reich an Gnade. Herr, vernimm mein Beten, achte auf mein lautes Flehen! - R

Doce me, Dómine, viam tuam, et ingrédiar in veritáte tua.

R Weise mir, Herr, deinen Weg; ich will ihn gehen in Treue zu dir. – R

 

RUF VOR DEM EVANGELIUM Vers: Ez 33, 11

Nolo mortem ímpii, dicit Dóminus, sed ut revertátur a via sua et vivat.

Herr Jesus, dir sei Ruhm und Ehre! – R (So spricht Gott, der Herr:) Ich habe kein Gefallen am Tod des Schuldigen, sondern daran, dass er umkehrt auf seinem Weg und am Leben bleibt. Herr Jesus, dir sei Ruhm und Ehre!

 

EVANGELIUM Lk 5, 27-32

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas.

In jener Zeit sah Jesus einen Zöllner namens Levi am Zoll sitzen und sagte zu ihm: Folge mir nach! Da stand Levi auf, verließ alles und folgte ihm. Und er gab für Jesus in seinem Haus ein großes Festmahl. Viele Zöllner und andere Gäste waren mit ihnen bei Tisch. Da sagten die Pharisäer und ihre Schriftgelehrten voll Unwillen zu seinen Jüngern: Wie könnt ihr zusammen mit Zöllnern und Sündern essen und trinken? Jesus antwortete ihnen: Nicht die Gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin gekommen, um die Sünder zur Umkehr zu rufen, nicht die Gerechten.

 

Gabenbereitung

 

GABENGEBET

Súscipe, quæsumus, Dómine, sacrifícium placatiónis et laudis, et præsta, ut, huius operatióne mundáti, beneplácitum tibi nostræ mentis offerámus afféctum. Per Christum.

Nimm an o Herr, das Opfer des Lobes und der Versöhnung. Löse uns aus aller Verstrickung in das Böse, damit wir in freier Hingabe ganz dir gehören. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

PRÄFATION FÜR DIE FASTENZEIT III

V.: Dóminus vobíscum.

A.: Et cum spíritu tuo.

V.: Sursum corda.

A.: Habémus ad Dóminum.

V.: Grátias agámus Dómino Deo nostro.

A.: Dignum et iustum est.

P.: Der Herr sei mit Euch.

A.: Und mit Deinem Geiste.

P.: Erhebet die Herzen.

A.: Wir haben sie beim Herrn.

P.: Lasset uns danken dem Herrn, unserm Gott.

A.: Das ist würdig und recht.

Vere dignum et iustum est, æquum et salutáre, nos tibi semper et ubíque grátias ágere: Dómine, sancte Pater, omnípotens ætérne Deus: Qui nos per abstinéntiam tibi grátias reférre voluísti, ut ipsa et nos peccatóres ab insoléntia mitigáret, et, egéntium profíciens aliménto, imitatóres tuæ benignitátis effíceret. Et ídeo, cum innúmeris Angelis, una te magnificámus laudis voce dicéntes: Sanctus...

In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, allmächtiger Vater, zu danken und dich in dieser Zeit der Buße durch Entsagung zu ehren. Die Entsagung mindert in uns die Selbstsucht und öffnet unser Herz für die Armen. Denn deine Barmherzigkeit drängt uns, das Brot mit ihnen zu teilen in der Liebe deines Sohnes, unseres Herrn Jesus Christus. Durch ihn preisen wir deine Größe und singen mit den Chören der Engel das Lob deiner Herrlichkeit: Heilig...

 

Oder andere Präfation für die Fastenzeit

 

Hochgebet: Erstes Zweites Drittes Viertes

 

KOMMUNIONVERS Mt 9, 13

Misericórdiam volo et non sacrifícium, dicit Dóminus; non enim veni vocáre iustos, sed peccatóres.

Barmherzigkeit will ich und nicht Opfer, denn ich bin gekommen, um die Sünder zu rufen, nicht die Gerechten.

 

SCHLUSSGEBET

Cæléstis vitæ múnere vegetáti, quæsumus, Dómine, ut, quod est nobis in præsénti vita mystérium, fiat æternitátis auxílium. Per Christum.

Gütiger Gott, du hast uns den Leib und das Blut deines Sohnes geschenkt. Was wir auf Erden im Geheimnis feiern, sei uns Stärkung auf dem Weg zur Vollendung. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.