29.1. HL. JOSEF FREINADEMETZ

Glaubensboten 10 (869-MB II 926); Lesungen vom Dienstag der 3. Woche im Jahreskreis (I)

Oder: Messe vom Tag

 

ERÖFFNUNGSVERS

Isti sunt viri sancti facti amíci Dei, divinæ veritátis præcónio gloriósi.

Diese Männer sind Freunde Gottes geworden, Künder der göttlichen Wahrheit.

 

Allgemeines Schuldbekenntnis

 

TAGESGEBET

Deus, qui per beátum Joseph infidéles pópulos de ténebris ad lucem veritátis veníre tribuísti, da nobis, eius intercessióne, in fídei stabilitáte consístere, et in spe Evangélii, quod prædicávit, constántes permanére. Per Dóminum.

Ewiger Gott, durch die Predigt des heiligen Josef hast du viele Menschen aus der Finsternis in das Licht der Wahrheit gerufen. Lass uns auf seine Fürsprache im Glauben treu bleiben und die Hoffnung bewahren, die uns das Evangelium gibt. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

Lesungen vom Dienstag der 3. Woche im Jahreskreis (I)

LESUNG Hebr 10, 1-10

Lesung aus dem Hebräerbrief

Brüder! Das Gesetz enthält nur einen Schatten der künftigen Güter, nicht die Gestalt der Dinge selbst; darum kann es durch die immer gleichen, alljährlich dargebrachten Opfer die, die vor Gott treten, niemals für immer zur Vollendung führen. Hätte man nicht aufgehört zu opfern, wenn die Opfernden ein für alle Mal gereinigt und sich keiner Sünde mehr bewusst gewesen wären? Aber durch diese Opfer wird alljährlich nur an die Sünden erinnert, denn das Blut von Stieren und Böcken kann unmöglich Sünden wegnehmen. Darum spricht Christus bei seinem Eintritt in die Welt: Schlacht- und Speiseopfer hast du nicht gefordert, doch einen Leib hast du mir geschaffen; an Brand- und Sündopfern hast du kein Gefallen. Da sagte ich: Ja, ich komme - so steht es über mich in der Schriftrolle -, um deinen Willen, Gott, zu tun. Zunächst sagt er: Schlacht- und Speiseopfer, Brand- und Sündopfer forderst du nicht, du hast daran kein Gefallen, obgleich sie doch nach dem Gesetz dargebracht werden; dann aber hat er gesagt: Ja, ich komme, um deinen Willen zu tun. So hebt Christus das erste auf, um das zweite in Kraft zu setzen. Aufgrund dieses Willens sind wir durch die Opfergabe des Leibes Jesu Christi ein für alle Mal geheiligt.

 

ANTWORTPSALM Ps 40 (39), 2 u. 4ab.7-8.9-10 (R: vgl. 8a.9a)

Ecce vénio, Dómine, ut fáciam voluntátem tuam.

R Mein Gott, ich komme; deinen Willen zu tun macht mir Freude. – R

Ich hoffte, ja ich hoffte auf den Herrn. Da neigte er sich mir zu und hörte mein Schreien. Er legte mir ein neues Lied in den Mund einen Lobgesang auf ihn, unsern Gott. - (R)

An Schlacht- und Speiseopfern hast du kein Gefallen, Brand- und Sündopfer forderst du nicht. Doch das Gehör hast du mir eingepflanzt; darum sage ich: Ja ich komme. In dieser Schriftrolle steht, was an mir geschehen ist. - (R)

Deinen Willen zu tun, mein Gott, macht mir Freude, deine Weisung trag‘ ich im Herzen. Gerechtigkeit verkünde ich in großer Gemeinde, meine Lippen verschließe ich nicht; Herr, du weißt es. - R

Ecce vénio, Dómine, ut fáciam voluntátem tuam.

R Mein Gott, ich komme; deinen Willen zu tun macht mir Freude. – R

 

RUF VOR DEM EVANGELIUM Vers: vgl. Mt 11, 25

Allelúia. Benedíctus es, Pater, Dómine cæli et terræ, quia mystéria regni párvulis revelásti. Allelúia.

Halleluja. Halleluja. Sei gepriesen, Vater, Herr des Himmels und der Erde; du hast die Geheimnisse des Reiches den Unmündigen offenbart. Halleluja.

 

EVANGELIUM Mk 3, 31-35

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Markus

In jener Zeit kamen seine Mutter und seine Brüder; sie blieben vor dem Haus stehen und ließen ihn herausrufen. Es saßen viele Leute um ihn herum, und man sagte zu ihm: Deine Mutter und deine Brüder stehen draußen und fragen nach dir. Er erwiderte: Wer ist meine Mutter, und wer sind meine Brüder? Und er blickte auf die Menschen, die im Kreis um ihn herumsaßen, und sagte: Das hier sind meine Mutter und meine Brüder. Wer den Willen Gottes erfüllt, der ist für mich Bruder und Schwester und Mutter.

 

Gabenbereitung

 

GABENGEBET

Réspice quas offérimus hóstias, omnípotens Deus, in beáti Ioseph festivitáte, et præsta, ut, qui domínicæ passiónis mystéria celebrámus, imitémur quod ágimus. Per Christum.

Allmächtiger Gott, nimm die Gaben an, die wir am Gedenktag des heiligen Josef darbringen. Hilf uns, das Leiden des Herrn, das wir am Altar verkünden, auch in unserem Leben auf uns zu nehmen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

PRÄFATION FÜR DIE WOCHENTAGE II

Vere dignum et iustum est, æquum et salutáre, nos tibi semper et ubíque grátias ágere: Dómine, sancte Pater, omnípotens ætérne Deus: Qui bonitáte hóminem condidísti, ac iustítia damnátum misericórdia redemísti: per Christum Dóminum nostrum. Per quem maiestátem tuam laudant Angeli, adórant Dominatiónes, tremunt Potestátes. Cæli cælorúmque Virtútes, ac beáta Séraphim, sócia exsultatióne concélebrant. Cum quibus et nostras voces ut admítti iúbeas, deprecámur, súpplici confessióne dicéntes: Sanctus…

In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, Herr, heiliger Vater, immer und überall zu danken für deine Liebe, die du uns niemals entzogen hast. Du hast den Menschen in deiner Güte erschaffen und ihn, als er der gerechten Strafe verfallen war, in deiner großen Barmherzigkeit erlöst durch unseren Herrn Jesus Christus. Durch ihn preisen wir das Werk deiner Gnade und singen mit den Chören der Engel das Lob deiner Herrlichkeit: Heilig...

 

Oder: Präfation von den Hirten der Kirche oder: Präfation von den Heiligen

 

Hochgebet: Erstes Zweites Drittes Viertes

 

KOMMUNIONVERS Ez 34, 15

Ego pascam oves meas, et ego eas accubáre fáciam, dicit Dóminus.

Ich werde meine Schafe auf die Weide führen, und ich werde sie ruhen lassen - so spricht Gott der Herr.

 

SCHLUSSGEBET

Huius mystérii virtúte, confírma, Dómine, fámulos tuos in fide veritátis, ut eam ubíque ore et ópere confiteántur, pro qua beátus Ioseph laboráre non déstititet vitam suam impéndit. Per Christum.

Herr, unser Gott, durch die Kraft dieses Sakramentes stärke uns in der Wahrheit, damit wir durch Wort und Werk den Glauben bezeugen, den der heilige Josef unermüdlich verkündet und für den er sein Leben eingesetzt hat. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.