23.1. SEL. HEINRICH SEUSE

Commune Texte für Heilige Männer und Heilige Frauen 7: Für Ordensleute (889-MB II 946); Lesungen vom Mittwoch der 2. Woche im Jahreskreis (I)

Oder in Zentren des Opus Dei: Jahrestag der Wahl des Prälaten: Votivmesse von Jesus Christus, dem ewigen Hohenpriester

Oder: Messe vom Tag

Vom 18. bis 25. Jänner wird die Gebetswoche für die Einheit der Christen begangen (Thema: „Gerechtigkeit: Gerechtigkeit - ihr sollst du nachjagen“ Dtn 16,20a). In den Gottesdiensten soll für die Wiedervereinigung der Christen gebetet werden (Fürbitten). Die Messe um die Einheit der Christen kann an allen Tagen (auch am Sonntag) (Messen für die Einheit der Christen B-1023 oder Einheit der Christen C-1024) gefeiert werden.

 

ERÖFFNUNGSVERS Vgl. Ps 16 (15), 5

Dóminus pars hereditátis meæ et cálicis mei; tu es qui restítues hereditátem meam mihi.

Du, Herr gibst mir das Erbe und reichst mir den Becher; du hältst mein Los in deinen Händen. Auf schönem Land fiel mir mein Anteil zu. Ja, mein Erbe gefällt mir gut.

 

Allgemeines Schuldbekenntnis 

 

TAGESGEBET

(Co) Deus, cuius múnere beátus Enricus Christum páuperem et húmilem perseverávit imitári, concéde nobis, ipso intercedénte, ut, in vocatióne nostra fidéliter ambulántes, ad eam perfectiónem, quam nobis in Fílio tuo proposuísti, perveníre valeámus. Per Dóminum.

Gütiger, Gott, mit deiner Hilfe ist der selige Heinrich Seuse Christus in seiner Armut und Demut nachgefolgt. Hilf uns, dass auch wir unserer Berufung treu bleiben und die Vollendung erreichen, zu der uns dein Sohn den Weg gezeigt hat, der in der Einheit des Heiligen Geistes mit dir lebt und herrscht in alle Ewigkeit.

Oder Propium:

Gott, du Quell der Weisheit, du hast den seligen Heinrich Seuse in deine Nähe gerufen und ihn zu einem Leben der Buße ermutigt. Lass auch uns in der Nachfolge deines gekreuzigten Sohnes den Trost deiner Gegenwart erfahren. Darum bitten wir durch Jesus Christus.

 

Lesungen vom Mittwoch der 2. Woche im Jahreskreis (I)

LESUNG Hebr 7, 1-3.15-17

Lesung aus dem Hebräerbrief

Brüder! Melchisedek, König von Salem und Priester des höchsten Gottes; er, der dem Abraham, als dieser nach dem Sieg über die Könige zurückkam, entgegenging und ihn segnete und welchem Abraham den Zehnten von allem gab; er, dessen Name „König der Gerechtigkeit“ bedeutet und der auch König von Salem ist, das heißt „König des Friedens“; er, der ohne Vater, ohne Mutter und ohne Stammbaum ist, ohne Anfang seiner Tage und ohne Ende seines Lebens, ein Abbild des Sohnes Gottes: dieser Melchisedek bleibt Priester für immer.

Das ist noch viel offenkundiger, wenn nach dem Vorbild Melchisedeks ein anderer Priester eingesetzt wird, der nicht, wie das Gesetz es fordert, aufgrund leiblicher Abstammung Priester geworden ist, sondern durch die Kraft unzerstörbaren Lebens. Denn es wird bezeugt: Du bist Priester auf ewig nach der Ordnung Melchisedeks.

 

ANTWORTPSALM Ps 110 (109), 1-2.3.4-5 (R: 4b)

Tu es sacérdos in ætérnum secúndum órdinem Melchísedech.

R Du bist Priester auf ewig nach der Ordnung Melchisedeks. – R

So spricht der Herr zu meinem Herrn: Setze dich mir zur Rechten, und ich lege dir deine Feinde als Schemel unter die Füße. Vom Zion strecke der Herr das Zepter deiner Macht aus: „Herrsche inmitten deiner Feinde!“ - (R)

Dein ist die Herrschaft am Tage deiner Macht, wenn du erscheinst in heiligem Schmuck; ich habe dich gezeugt noch vor dem Morgenstern, wie den Tau in der Frühe. - (R)

Der Herr hat geschworen, und nie wird‘s ihn reuen: „Du bist Priester auf ewig nach der Ordnung Melchisedeks.“ Der Herr steht dir zur Seite; er zerschmettert Könige am Tage seines Zornes. - R

Tu es sacérdos in ætérnum secúndum órdinem Melchísedech.

R Du bist Priester auf ewig nach der Ordnung Melchisedeks. – R

 

RUF VOR DEM EVANGELIUM Vers: Mt 4, 23b

Alleluia. Prædicábat Iesus Evangélium regni, et sanábat omnem infirmitátem in pópulo. Alleluia.

Halleluja. Halleluja. Jesus verkündete das Evangelium vom Reich und heilte im Volk alle Krankheiten und Leiden. Halleluja.

 

EVANGELIUM Mk 3, 1-6

+ Aus dem heiligen Evangelium nach Markus

In jener Zeit als Jesus in eine Synagoge ging, saß dort ein Mann, dessen Hand verdorrt war. Und sie gaben acht, ob Jesus ihn am Sabbat heilen werde; sie suchten nämlich einen Grund zur Anklage gegen ihn. Da sagte er zu dem Mann mit der verdorrten Hand: Steh auf und stell dich in die Mitte! Und zu den anderen sagte er: Was ist am Sabbat erlaubt: Gutes zu tun oder Böses, ein Leben zu retten oder es zu vernichten? Sie aber schwiegen. Und er sah sie der Reihe nach an, voll Zorn und Trauer über ihr verstocktes Herz, und sagte zu dem Mann: Streck deine Hand aus! Er streckte sie aus, und seine Hand war wieder gesund. Da gingen die Pharisäer hinaus und fassten zusammen mit den Anhängern des Herodes den Beschluss, Jesus umzubringen.

 

Gabenbereitung

 

GABENGEBET

Clementíssime Deus, qui, vétere hómine consúmpto, novum secúndum te in beáto Enrico creáre dignátus es, concéde propítius, ut nos páriter renovátihanc placatiónis hóstiam tibi acceptábilem offerámus. Per Christum.

Gütiger Gott, du hast dem seligen Heinrich Seuse die Kraft gegeben, den alten Menschen der Sünde abzulegen und den neuen Menschen anzuziehen, der nach deinem Bild geschaffen ist. Erneuere auch uns nach deinem Bild und stärke uns, damit wir dir wohlgefallen und das Opfer der Versöhnung würdig feiern. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.

 

Präfation vom Zweites Hochgebet

 

Oder. Präfation von den Heiligen oder Präfation von den Heiligen Jungfrauen und Ordensleuten

 

HG II

 

HochgebetErstes Zweites Drittes Viertes

 

KOMMUNIONVERS Mt 19, 27-29

Amen dico vobis quod vos, qui reliquístis ómnia, et secúti estis me, céntuplum accipiétis, et vitam ætérnam possidébitis.

So spricht der Herr: Ihr, die ihr alles verlassen habt und mir nachgefolgt seid, werdet ein Vielfaches dafür bekommen und das ewige Leben gewinnen.

 

SCHLUSSGEBET

Per huius virtútem sacraménti, quæsumus, Dómine, beáti Enrici exémplo, deduc nos iúgiter in tua dilectióne, et opus bonum quod cœpísti in nobis pérfice usque in diem Christi Iesu. Qui vivit et regnat in sæcula sæculórum.

Allmächtiger Gott, du hast uns durch dieses Sakrament gestärkt. Lehre uns, nach dem Beispiel des seligen Heinrich Seuse dich vor allem zu suchen und als neue Menschen in dieser Welt zu leben. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn.